Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Diskussionsforum-Angststörungen
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
Briggi1, ninimaya, maya, nirak

angst angst angst

Startbeitrag von ninimaya am 02.01.2007 06:05

guten morgen!

ich weiss nicht mehr was ich tun soll!!!!
da ich vor einigen jahren sehr unerwartet eine lungenemolie hatte und mir der arzt damals sagte es wäre knapp gewesen - leide ich an pa´s.
immer wieder die angst eine lungenemoblie oder einen herzinfarkt zu haben und das nicht zu überleben.....
ich versuche immer wieder gegen zu steuern - aber die angst die symptome nicht ernst zu nehmen und deshalb das dann zu bekommen obwohl ich es verhindern hätte können wenn ich die symptome richtig gedeutet hätte....wie in einem karusell

seit tagen plagen mich wieder symptome wie ziehen in den beinen, luftnot, schwindel - das gefühl gleich umzufallen und ich komm und komm nicht weg - mir kommt vor als würde jemand auf meinem brustbein sitzen.

ich versuch mich mit passedantropfen zu beruhigen - dann gehts wieder für ein paar stunden und dann geht der zirkus wieder los.
immer wieder geh ich zum pc und les nach wie die symptomatik bei einer lungenembolie aussieht - wo ich doch ganz genau weiss wie es damals war.

ich bin im moment echt am ende - ich will nicht mehr rausgehn - verkriech mich unter meiner bettdecke das handy immer griffbereit.
was soll ich tun - was könnt ihr mir raten?

danke - lg nicole

Antworten:

Hallo Nicole, schau dass du einen Arzt erwischt (Hausarzt oder Spital) und lass dir das abklären!! Du hast ja eine berechtigte Angst, lass dich nicht von deinen Ängsten beherschen, wenn du durch einen Arztbesuch alles aufklären kannst.
Alles Gute Briggi

von Briggi1 - am 02.01.2007 06:55
grüss dich Briggi,

ich war schon soooo oft und immer wieder bei verschiedensten ärzten - doktor shopping......immer wieder - das sind die nerven - alles ok...
naja am 8.1 hab ich wieder einen termin bei einem lungenfacharzt und für den internisten (herzcheck) mach ich auch wieder einen aus....aber ich weiss jetzt schon was rauskommt - alles ok - obwohl das sehr gut ist das organisch alles ok ist - haut einen das ziemlich runter weil ich echt das gefühl hab ich fang schön langsam zu spinnen an

lg nicole

von ninimaya - am 02.01.2007 07:08
Hallo Nicole, hab da ein gutes Hörbuch gekriegt von dem habe ich folgendes: hast du schon was gegessen? Mach Entspannungsübungen: alle Muskel nach einander anspannen - entspannen, versuch raus zu gehen (Bewegung senkt den Adrenalinspiegel). Telefoniere mit jemanden
Ich kenne das Angst vor´m verrückt werden, aber mir hilft obiges zumindest teilweise, wenn ich in so einer Angstphase bin.

Schönen Tag noch Briggi

von Briggi1 - am 02.01.2007 07:14
Hallo, ich bin´s noch mal, wenn du aus Österreich bist, kannst du mich anrufen, wenn du wen zum reden brauchst: 0699/11 79 79 93 (bin zwar im Büro, aber es ist nicht so viel zu tun). Briggi

von Briggi1 - am 02.01.2007 07:20
Hallo

also wenn du schon weißt, dass du eigentlich gesund bist, dann sag dir
einfach vor, dass sind meine Nerven und sonst hab ich nichts. Ich denke, man
kann dann vielleicht auch besser mit der Angst umgehen.

viele grüße

von nirak - am 02.01.2007 14:03
Hallo ninimaya!

Du Arme! Ist sicher voll schwer, wenn man so "begründt" in eine Angststörung ( od. wie man es auch nennen will) fällt! Ich kann mir echt vorstellen , daß es in deinem Fall besonders schwierig ist. Weil so eine Embolie ist schon mal nicht lustig, und dann noch irgendwie doch begründet in so was reinstürtzen. (Ich hoff , ich schreib heut nicht zu wirr, aber ich bin schon hundemüde!)
Auf jeden Fall ist es gut wenn du zur Kontrolle gehst, denk ich, denn du hast ja Gründe.
Ganz wichtig find ich , daß du , wenn diese Kontrollen ohne Befunde ausfallen, also in Ordnung sind, daß du dann an deiner Angst arbeitst! Es ist doch schaden um dein schönes Leben , wenn du es mit A und P verbringst, und du aber vielleicht nie wieder so was haben wirst (Embolie). Dir gehts doch beschissen, du sagst, was soll ich tun??!!
Stell dir mal vor , was wär dir lieber: Ein schönes , frohes Leben , und irgendwann vielleicht eine Embolie, die du wahrscheinlich überlebst, ODER: Nie wieder eine Embolie, aber ein Leben ohne Freude, Spaß, Gelassenheit. Gefangen in der eigenen Angst.Und auch nicht davor gefeit(???) jemals einen Herzinfarkt, Schlaganfall , schweren Unfall oder sonst was zu haben.
Schwer? Wenn du dich entscheiden müßtest? Was würdest du wählen?
Ich mein , wenn die Befunde in ordunung sind, dann weiß du Bescheid , und es ist Zeit an der Angst zu arbeiten. Denn wenn du diese wieder im Griff hast, dann hast du schöne Befunde und ein lockeres Leben, wär das nicht was? Und eine Embolie kann jeder kriegen, jederzeit.
Ich schicke dir hiermit ein bißchen Mut, Dankbarkeit daß du es heil überstanden hast, und Kraft für alles was du dir vornimmst!!!!
Alles Liebe, maya

von maya - am 02.01.2007 20:59
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.