Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Diskussionsforum-Angststörungen
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
Polli, Silli, Wolfgang

Nebenwirkungen!!!!!!

Startbeitrag von Polli am 06.01.2007 17:32

Guten abend ihr lieben!

hab gestern gezweifelt ob ich mit tabletten anfangen soll oder nicht. hab dann tatsächlich die halbe anfangsdosis von gladem genommen u. bin seitdem ein nervenbündel!!! zuerst war alles ganz ok, ein bissi kribbeln in armen und beinen, aber das hat nicht mehr aufgehört. in mir zittert alles, und ich mache total abgehackte bewegungen (jedenfalls kommts mir so vor). mein kreislauf ist auch schon ganzen tag kaputt u. ich bin jetzt schon ab überlegen ob ich heut abend überhaupt noch weitermachen soll mit den tabletten.....
ich hab so ne scheiß-angst, dass ich dieses zittern und diese nervosität einfach nicht aushalten. für mich als panikpatienten ist das eine total beschissene situation und die gefühle machen mich ganz krank...

was soll ich nur tun? bitte gebt mir einen rat!!!!

danke
die zittrige polli

Antworten:

Hallo Polli,

ich bin kein Mediziner und kenne auch nicht das Medikament Gladem, aber mit einem bin ich mir ziemlich sicher: Das Kribbeln und die abgehackten Bewegungen sind wahrscheinlich Deine Erwartungsangst vor dem Medikament!!!!!

Versuche an was positives zu denken - und zwar ungeachtet was kribbelt und wie fertig Du bist. Es wird zumindest etwas besser.

Für das Medikament ist es schwer einen Rat zu geben: Ich glaube, daß Du die Wirkung und Nebenwirkungen voll überschätzt. Habe gerade nachgeschaut - es ist ein SSRI. Das wirkt meineserachtens nicht von jetzt auf gleich. Versuche Deine Situation mal mit Abstand zu betrachten:

Stell Dir vor Du sitzt im Spaceshuttle und schaust auf Dich herunter. Siehst Du, wie unnötig Du am Rad drehst? Siehst Du, daß es pure Verzweifelung mit dem Medikament ist? Ein Medikament, das eher nach Wochen als nach Minuten wirkt. Wie verzweifelt Du hin und her rennst ... wie so eine kleine Maus ....

Manchmal hilft so eine distanzierte Sichtweise sich besser zu verstehen - zumindest bei mir.

Also: Du kannst das Medikament nehmen - oder auch nicht. Mehr bringt sicher, wenn Du wirklich intensiv an was positives denkst und dich dabei nicht von der Angst beirren läßt. Dann regelt sich auch die Angstchemie wieder runter.

Gruß

Wolfgang

von Wolfgang - am 06.01.2007 18:12
Hallo Polli!

Zuerst mal, ist es schon sehr bewundernswert, daß Du für dich eine Entscheidung getroffen hast. Denn auch damit, wie du weißt, haben es Panik und Angstpatienten oftmals sehr schwer. Deine Symptome die Du jetzt bei dir wahr nimmst, müssen aber nicht unbedingt von deinen Medi kommen, bedenke das auch. Bei mir war es übrigens auch früher oft so (da kann ich mich noch sehr gut dran erinnern) daß ich oft in einen Teufelskreis drinnen steckte, zu entscheiden, soll ich wieder Medis oder nicht. Und jedesmal, als ich dann doch wieder zu meinen Medi zurrück griff, hatte ich natürlich wieder jede Menge Symptome, die aber zum grössten Teil nicht vom Medikament kamen, sondern von meiner schei......Angst, von meiner Entdäuschung von mir und, und und.
Polli, aber tu dir was gutes, und gehe doch am Montag zu deinem Doc, denn dadurch wird Dir bestimmt ein Stück Angst von dir genommen, und du kannst Dir wieder ein bisschen sicherer mit deiner Entscheidung sein.
LG
Silli



von Silli - am 06.01.2007 18:22
Hallo Wolfgang!

Danke für deine netten posts. meine frage an dich: hast du auch schon solche symptome durchgemacht, bzw. wie hast du es geschafft wieder ein "normales" leben zu führen?
du klingst nämlich so, als ob du es schon geschafft hättest !!! bin neidisch....

bist du in therapie, oder nimmst du selbst medis? was hat dir geholfen?

danke
lg polli

von Polli - am 06.01.2007 18:34
hallo silli!

darf ich fragen welche medis du nimmst, bzw. was dir geholfen hat?
ich bin momentan in einer phase, da klammer ich mich an den kleinsten strohhalm, wenn du verstehst was ich meine....

danke
lg polli

von Polli - am 06.01.2007 18:36
Hallo Polli!
Natürlich verstehe ich was du meinst!
Ich nahm am Anfang Tagonis.......später habe ich mich dann für ein leichteres Medi entschieden, das sich Insidon nennt (Opipramol) . Dieses Insidon nahm ich dann viele Jahre. Seit 3 oder 4 Jahren nehme ich keine Medikamente mehr, und mir geht es gut.
Das soll aber nicht heißen, daß Du auch so lange Medikamente brauchst, denn auch das ist ja von Patient zu Patient veschieden.
LG
Silli


von Silli - am 06.01.2007 19:31
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.