Weiterbehandlung Angst

Startbeitrag von Klecksi am 14.02.2007 14:05

Hallo,

habe schon viele nette Antworten bekommen und es tut doch immer wieder gut, nicht ganz alleine zu sein mit diesem Symptomen der Angst.
Wie ich schon berichtet habe, hatte ich es mit Antidepressiva versucht, das ging ja aber bei mir glatt nach hinten los. Seitdem stehe ich auf Kriegsfuß mit derartigen Medis.
Bin zur Zeit noch zu Hause und kämpfe mich so durch. Mittlerweile habe ich es diesmal auch meiner Umwelt intensiv versucht zu erkären, was es mit Angst- und Panikattacken auf sich hat. Es beruhigt mich ein wenig und es gibt doch einige, die mich unterstützen und mir zuhören. Natürlich heilt mich dies nicht voll und ganz, deshalb habe ich mich entschlossen in eine Klinik für psychische Störungen zu gehen und ich hoffe, die bringen mich auf den richtigen Weg. Ab 1. März gehts los. Seitdem geht es mir auch wieder etwas besser, denn ich weiß, mir wird bald von Fachleuten geholfen.
Ich sehe das als eine Chance, um endlich Frieden zu finden und zu lernen damit umzugehen.

Natürlich ist es unheimlich schwer, wie bei mir mit einer Familie mit einem Haus und zwei Kindern, Aber so bin ich für meine Familie nur noch eine Belastung und meine Arbeit möchte ich dann ja auch mit voller Energie irgendwann wieder antreten.

Ich wünsche hiermit allen gute Erfolge, Kopf hoch, es geht immer wieder besser, aber ich glaube wir müssen lernen, damit umzugehen. Vielleicht sind wir auch ganz besondere Menschen, die halt sehr sensibel auf die Umwelt reagieren, alles perfekt machen wollen, nie Widerwort geben, und viel zu viel über unser Leben nachdenken.

Wenn ich wieder zu Hause bin, werde ich euch auf alle Fälle berichten, wie es mir in der Klinik ergangen ist.

Grüße Klecksi.

Antworten:

Liebe Klecksi!

Ich finde es schön, dass du weißt wie du deinen Weg weitergehen willst , um dein Ziel zu erreichen!
Es scheint mir so , als wärst du dir deiner Sache ziemlich sicher. Das ist sehr gut. Auch der Absatz mir Familie , Kinder , Haus usw. klingt sehr überzeugend.
Du hast absolut recht , wir müssen lernen , damit umzugehen. Nur so geben wir der Angst überhaupt erst die Chance sich wieder zu verflüchtigen. Sie kann erst wieder schwinden , wenn wir sie akzeptieren und gehen lassen, und nicht mehr festhalten und aufrechterhalten, indem wir ihr in Form von Vermeidungs und Fluchtverhalten ihr Futter geben , dass sie braucht um stark zu sein.
Das mit den besonderen Menschen usw hab ich mir auch schon öfter gedacht...
Wie lange wirst du denn in der Klinik sein? Ich hoffe sehr dass du dort an gute Leute kommst wo es paßt zwischen euch! Hab schon viel schlechtes gehört, dass man da nur medis kriegt in erster Linie , und alles andere läuft nur so mit. Aber davon geh ma jetzt mal nicht aus in deinem Fall. Gibt auch sehr gute Einrichtungen und Ärzte. Außerdem spürst das ja eh selbst dort wie es ist.
Auf jeden Fall verkrampf dich nicht, bleib locker, dann wirst du mit ihnen auf deinen richtigen Weg gut weitergehen können. Ich wünsch dir alles Gute dafür!!!
Alles Liebe , maya

von maya - am 15.02.2007 10:16
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.