Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Black Bears Forum
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
FC Wil Fan vom Bodensee, 19hundert, GADDAFI_WIL, The Flying Dutchman, Aufstieg_Wil, Lex_20

FCZ in Vaduz und GC in St.Gallen?

Startbeitrag von Aufstieg_Wil am 25.02.2010 13:29

Der Auftrag der Swiss Football League (SFL) war klar: Bis letzten Montag hatten die beiden Zürcher Klubs mitzuteilen, wo sie ihre restlichen Meisterschaftsspiele austragen wollen, falls der Letzigrund geschlossen bleibt. Das Zürcher Hochbaudepartement hat das Stadion vorerst bis zum 1. März aus Sicherheitsgründen gesperrt, nachdem bei einer Routinekon­trolle vor zwei ­Wochen ein Riss in einem der 31 Stahlträger der Dachkonstruktion entdeckt worden war.

Mittlerweile haben die Ve­reine ihren Auftrag erledigt. Ihre Szenarien dürften bei den Fans zu reden geben: Nach Recherchen von 20 Minuten würde der Grasshopper Club in die St. Galler AFG-Arena ausweichen, der FC Zürich noch etwas weiter ostwärts reisen: 115 km, um exakt zu sein, in den Rheinpark in Vaduz (Kapazität: 7838 Fans)! Die Liechtensteiner mögen in die Challenge League abgestiegen sein, ihr Stadion bleibt Super-League-tauglich.

SFL-Manager Edmond Isoz wollte weder bestätigen noch dementieren: «Es gibt noch einige Kleinigkeiten zu regeln. Aber wir können das Problem lösen.» Klar ist, dass sowohl GC als auch der FCZ am liebsten in die AFG-Arena ausweichen würden. Da die St. Galler immer dann auswärts spielen, wenn die Hoppers ein Heimspiel haben, bietet sich diese Lösung nur für GC an.

Ob die Szenarien Realität werden oder reine Papiertiger bleiben, ist unklar. Von der Stadt Zürich waren gestern ­keine Informationen zu den laufenden Untersuchungen am Stadion erhältlich. Eine Sprecherin vertröstete auf den 1. März.

Quelle: 20min

Klar bisher nur ein 20min Artikel, aber sicher was wahres dran. Wenn es kommen wird, wird es sicherlich in St.Gallen für rote Köpfe sorgen.

Antworten:

ja mit sicherheit gibts da rote köpfe. stell dir mal vor: heimspiel für die grasshoppers gegen st.gallen. das ganze findet in der afg-arena statt. wer geht jetzt in den espen-block? der "gehörte" dann ja theoretisch den gc-fans.

sowas ist immer unschön. unabhängig welche vereine es betrifft.

von 19hundert - am 25.02.2010 14:46
haha jaa das wird ja lustig. die sind schon dumm, sorry. dass kann doch nicht der Ernst sein.

Remember... St. Gallerfest im Sommer 2008... ein Teil der HF sammelt sich in Güllen und schlägt den FCSG Stand kurz und klein. Fans, Material, Fanartikel... nichs wird verschont...

Oder das U21 Spiel vor ca. 1 Jahr... FCSG - GCZ... Noch vor dem Spiel kommen plötzlich 50 Güller Glatzen aus dem Gebüsch und putzen die Hoppers weg. Hatte viele kinder darunter...
Alles wurde ihnen weggenommen... Schals, Trikots... allses verbrannt und zerrissen...

und dann beim letzten Match Güllen - GCZ... die Hoppers klauen die Zaunfane der Güller und verbrennen sie während dem Match...

Sorry aber wenn GC wirklich nach St. Gallen muss gibt das eine Katastrophe.... also ich meine, nicht dass ich was dagegen hätte wenn die Güller ein wenig eine verwüstete Stadt haben, aber diese Lösung finde ich alles andere als optimal....

und dann wundert man sich im Anschluss wieder über die Gewaltbereitschaft der Fans....
aber jetzt ein wenig voraus denken und die Vergangenheit berücksichtigen... das liegt wohl nicht drin....

von The Flying Dutchman - am 26.02.2010 09:43
Ihr überleget zu weit :-) na und lönds doch mache und tuä was wönd....


SG hät jooooooooooooo soviel Geld also spielts doch keine Rolle obs wieder was münd Reparieren.



Mir konzentrieret üss uf üsen FCWIL und hebet dafür üssem Stadion und dä Spieler Sorg.....







von Lex_20 - am 26.02.2010 10:47
ich freu mich scho drauf
gc im lespenblock und di scheiss güller im gästeblock..
jo schon traurig wen das stadion nicht am verein gehört

von GADDAFI_WIL - am 26.02.2010 10:55
das wird massives theater geben in sg. man darf gepsannt sein.

von FC Wil Fan vom Bodensee - am 01.03.2010 15:54
nö, wird kein theater geben. hat sich in minne aufgelöst:

Bern (awp/sda) - Zürcher Klubs müssen nicht ins Exil

(Si) Die Zürcher Axpo-Super-League-Klubs, die Swiss Football League und die Stadt Zürich können aufatmen. Der Letzigrund ist ab dem kommenden Sonntag wieder geöffnet und der Spielbetrieb des FC Zürich und von GC kann normal weiterlaufen.
Nach einem Monat der Unsicherheit rollt im Letzigrund der Ball am nächsten Sonntag bei der Partie FC Zürich - FC Luzern wieder. Dank 31 provisorischen Dach-Stützen kann die Stadt Zürich das Stadion trotz eines Risses in einem der Stahlträger frei geben. Bis Ende Juli sollen das Stadiondach saniert und die Stützen, welche eine uneingeschränkte Sicht auf den Rasen von den meisten Sitzen aus verhindern, abgebaut sein. Damit ist auch das Leichtathletik-Meeting "Weltklasse Zürich" vom 19. August nicht gefährdet.
Während der Schliessung des Letzigrunds mussten drei Partien der Axpo Super League verschoben werden. Die Begegnung GC - Aarau kann nun am Mittwoch, 10. März (18.45 Uhr), nachgeholt werden. Für das Zürcher Derby FCZ - GC und das Spiel der Grasshoppers gegen Sion hat die SFL noch keine Ersatzdaten bekannt gegeben.
Die Stadt Zürich hat bei der Totalunternehmerin Implenia eine Mängelrüge deponiert. Die Untersuchungen, weshalb der Riss im Stahlträger der Dachkonstruktion entstehen konnte, laufen weiter. Obwohl die Sicherheit dank der provisorischen Stützen gewährleistet sei, ist das Stadion nur an Spieltagen geöffnet. Zudem ist der Trainingsbetrieb im Letzigrund in diesem Frühjahr eingeschränkt.
Die gründliche Untersuchung des im Spätsommer 2007 nach nur 15-monatiger Bauzeit rechtzeitig für die EURO 2008 fertiggestellten Leichtathletik-Stadions förderte weitere Mängel zu Tage. Es wurden Rost an kritischen Stellen sowie Material- und Ausführungsunregelmässikeiten festgestellt.
Die beiden Zürcher Klubs hatten für den Fall einer längeren Schliessung des Letzigrunds Ausweichstadien gefunden. Die Grasshoppers hatten sich für die naheliegendste Lösung entschieden und hätten ihre Heimspiele der zweiten Saisonhälfte in der rund 75 km entfernten neuen AFG-Arena in St. Gallen ausgetragen.
Für den FCZ kam diese Möglichkeit nicht infrage, weil der Schweizer Meister meistens gleichzeitig mit dem FC St. Gallen Heimrecht geniesst. Der FCZ hätte seine Spiele im über 100 km entfernten UEFA-tauglichen Stadion Rheinpark in Vaduz ausgetragen.
GC-Präsident Urs Linsi spricht von einem Super-GAU, der hatte abgewendet werden können. Die Ausweichung ins Exil wäre die beiden Klubs und die Stadt Zürich teuer zu stehen gekommen. Schätzungen gehen von einem tiefen zweistelligen Millionenbetrag aus. Die Vereine hätten versucht, den Schaden auf die Stadt Zürich abzuwälzen, weil diese als Besitzerin verantwortlich ist für den benutzergerechten Zustand des Mietobjektes.

von 19hundert - am 01.03.2010 16:07
habe ich ebenfalls gehört. besser für die liga.

von FC Wil Fan vom Bodensee - am 01.03.2010 16:43
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.