Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Zweitfrauen und ihre Probleme
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
erdbeere, Mimöschen

Ich freue mich...

Startbeitrag von erdbeere am 05.12.2002 08:48

Liebe Foris, nun möchte ich auch einmal etwas Positives schreiben: ich freue mich über meine eigenen Kinder und bin stolz und glücklich, dass ich sie habe. Mir ist das ganz besonders nach einem Gespräch mit einer alleinerziehenden Freundin bewußt geworden, die eine Tochter hat, die genauso alt ist wie meine, nämlich 14 - ein gefährliches Alter. Tochter trinkt und kifft, geht ständig mit irgendwelchen Jungs weg und meine Freundin ist verzweifelt. Ich habe wirklich Glück, und das, obwohl meine Kinder auch eine Trennung der Eltern erlebt haben. Meine Tochter hat einen sehr netten Freund, geht mit ihm zum Bogenschießen, reitet und ist recht gut in der Schule (Gymnasium). Mein mittlerer Sohn (8) spielt Klavier, ist sehr gut in der Schule und malt und liest in seiner Freizeit gern. Wenn seine Freunde kommen, sieht und hört man die kaum, selbst wenn mal zwei da sind. Werden Kinder so geboren? Habe ich einfach Glück? Oder habe ich mich nach der Trennung genau richtig verhalten, nämlich die Kinder niemals gegen ihren Vater aufgehetzt sondern im Gegenteil, den Umgang noch gefördert. ALlerdings waren die Kinder schon vor der Trennung ruhig und pflegeleicht.
Die Kinder meines Mannes sind auf dem besten Weg, dahin abzugleiten, wo die Tochter meiner Freundin nun schon ist.
Unser gemeinsamer kleiner Sohn ist unser Sonnenschein - eigentlich also habe ich viele Gründe, glücklich zu sein. Wenn ich nur mehr von meinem Mann hätte, der gestern erst wieder um 20.00 Uhr zuhause war und heute morgen mal wieder um 5.00 Uhr nach Dänemark abgedüst ist...! Liebe Grüße von Corinna

Antworten:

Hey Corinna,
das ist doch mal eine gute Nachricht!
Ich denke, Kinder werden wohl kaum so geboren, wie sie sind - sonst bräuchten wir ja keine Erziehungsarbeit zu leisten.
Die Sachen, die sie zuhause mitbekommen und vorgelebt bekommen, sind so prägend wie sonst wohl kaum etwas.
So genommen hast Du es wohl bestens gemacht!
Und offenbar habt Ihr Eure Trennung ja einigermaßen ohne schmutzige Wäsche und Kinder aufhetzen hinbekommen - Glückwunsch!
Das ist bestimmt nicht einfach, aber den Kindern kann eigentlich nichts Besseres passieren.
Ich hoffe, bei LG geht es auch weiter so.
Lieben Gruß, Mimöschen

von Mimöschen - am 09.12.2002 07:35
Hallo Mimöschen, ohne mich jetzt unbedingt ins beste Licht setzen zu wollen: ich denke genauso. Der Fernseher wird bei uns erst ab 20.00 uhr eingeschaltet, wenn überhaupt. Oft spielen wir zusammen oder lesen uns etwas vor. Das ist doch keine so große Mühe. Und ich verstehe nicht, warum die Ex überhaupt den ganzen Tag arbeiten muß und die Kinder der Schule und dem Hort überläßt, wo sie doch schon soviel Unterhalt plus KIndergeld bekommt und zudem wieder verheiratet ist und in einem abbezahlten Haus bei ihrem neuen Mann lebt. Einige können den Hals eben nicht vollkriegen. Dass dann aus den Kindern kleine Monster werden ist doch klar. Gruß, Corinna

von erdbeere - am 10.12.2002 06:54
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.