Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Zweitfrauen und ihre Probleme
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 14 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 14 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Dina, Anny:))

Herzklopfen ohne Ende

Startbeitrag von Dina am 29.07.2003 12:06

Ich bin das nochmal.

Mein LG rief mich eben an um mir zu erzählen, daß sein ältester Sohn mit beiden Armen und Beinen verbunden im Bett liegt (bei der KM) und Warzen gezogen bekommen hat. Soll wohl ein Virus sein, den der Junge hat.

Der Junge hat ihn dann wohl heute morgen weinend angerufen und gefragt ob der Papa ihn nicht mal besuchen kann, weil es ihm so schlecht ginge. Natürlich ist mein LG kurz zu seinem Sohn gefahren.

Er war das erste Mal nach fast 2 Jahren wieder in deren Wohnung.

Als er mir das eben am Telefon erzählte war mir richtig schlecht. Er hat sich anfangs garnicht getraut mir das zu erzählen und gesagt "wenn ich Dir das jetzt sage (etwas unangenehmes) dann flippst Du wieder rum" ....!

Ich muß ja sagen, daß ich doch recht stolz auf mich bin, denn meine Reaktion war ruhig und erwachsen. Ganz anders als sonst und vor allem anders als mein LG es von mir erwartet hatte. Er war reichlich perplex, der Gute. Innerlich jedoch hatte ich angefangen von Eifersucht über Schweißausbrüche bis hin zur Panik alle möglichen Gefühlswallungen zu bewältigen. Kennt Ihr das ?

Er beteuerte mir 10 mal von sich aus, daß er kaum mit Madame geredet hat und daß die Kinder am WE unbedingt zu uns wollen (auch wenn der Große nur getragen werden kann) ...

Wie habt Ihr in solchen Situationen reagiert ? Und ist meine Reaktion normal ?

LG
DINA

Antworten:

Dina, guten Morgen,
ich
:-) lobe
:-) dein
:-) Verhalten
:-) sehr.
Das ist es, genau das. Innerlich ist es weiter in dir der Frustig, ja aber das vergeht.
Deine Haltung ist nicht nur normal sondern sinnvoll.
Sag, wie ist dir selber damit?
Das kenne ich gut“ erst mal nix sagen“ tja und dann kommt eh die Quittung.
Er hätte mit was anderes gerechnet. WOW.
Hast ihm damit den Wind aus den Segeln genommen.
Super Beherrschung, ich wünschte das gehöre zu meinem Standard.
Was hat dich mehr gestört, das er hin ist zur Ex oder das er es dir hinterher erzählt hat?
Neugierig, was ist tragend oder ertragend?
Bis dahin gute Nerven auch innerlich für dich.



von Anny:)) - am 29.07.2003 12:26
Hallo Anny,

danke für Deine Antwort.

->Sag, wie ist dir selber damit?
Puh, wenn ich das mal so in Worte fassen könnte.

Auf der einen Seite weiß ich, daß er wirklich nur wegen des Kindes dorthin gefahren ist.

Wäre ich das Kind welches krank und hilflos auf der Couch liegen würde, wäre ich sehr sehr enttäuscht von meinem Vater wenn er nicht mal nach mir geschaut hätte - egal wie die Umstände wären - denn ich (das Kind) kann ja nun wirklich nix dafür. Wäre er in diesen Momenten nicht für mich da wäre dies ein prägendes Erlebnis für die Beziehung zu meinem Vater.

Wäre ich die Mutter dieses Kindes und der Papa schaut nicht einmal nach seinem Sohn in solch einer Situation, dann wäre ich enttäuscht vom Vater und mir würde das Kind wirklich mehr als leid tun.

Wäre ich Vater des Kindes, sprich mein LG, wäre ich auch dorthin gefahren um meinem Sohn zu zeigen, daß auch ich für ihn da bin und vor allem auch um zu sehen, wie es ihm geht.

Auf der anderen Seite ist da dieses wirklich ätzende und mich innerlich verseuchende Gefühl in der Magengegend. Dieses Wissen, daß er in dieser Wohnung war, bei seiner Ex Frau mit den gemeinsamen Kindern tut mir schon weh. Dennoch will ich partout nicht den Fehler machen mich selber klein zu denken und mich selber ins Abseits zu katapultieren. Dieses Gefühl nich dazuzugehören (was ich anfangs hatte) habe ich nicht mehr *klopf auf Holz* ... !

Ich weiß, daß er für diese Frau nur noch Hass empfindet - da vertraue ich ihm voll und ganz. Ich weiß, daß die Kinder eh schon arm genug dran sind und ihren Papa eh viel zu wenig um sich haben und aus dem Bauch einer solchen Frau gekrochen zu sein. Ich weiß, daß ich sehr wohl unterscheiden sollte zwischen Beziehung zu den Kindern und Beziehung zu seiner Ex Frau. Ich weiß auch, daß er seine Kinder niemals verlieren wird - egal was die Ex den Kindern über ihren Vater erzählt und was nicht. Ich weiß, daß ich egal was sein wird keinen Kontakt zur Ex meines LG's haben werde, da diese Person nicht in meiner Liga spielt und ich mich ungern mit weniger zufrieden gebe. Ich weiß auch, daß ich mich durch "rumgeflippe über das heute geschehene" nicht auf die gleiche niedrige Stufe herablassen werde. Ich weiß, daß ich durch ein solches erwachsenes Verhalten Größe zeige und meinem LG sämtlichen "Wind aus den Segeln" genommen habe - wie Du so schön sagtest.

Ich bin durch meine Selbstbeherrschung (kenne ich garnicht von mir) von nun ab in einer anderen Position. Ich denke, daß ich damit Stärke gezeigt habe und ebenfalls, daß ich über den Dingen stehe. Ebenfalls wollte ich meinem LG den Druck nehmen unter den ich ihn gesetzt habe durch mein Verhalten. Ich denke, daß ich als Partnerin und Mensch für ihn durch ein solches Verhalten unter Beibehaltung meiner strikten Grenzen wieder zu der Frau werde zu der er am Anfang unserer Beziehung aufgeschaut hat und die er voll und ganz respektiert und die Dinge, die ich für ihn getan habe geschätzt hat.

Ich habe lange lange mit der Unsicherheit Ex Tante gekämpft, aber mit der Zeit bemerkt, daß er immer wieder zu mir zurückkommt und mehr auf mich eingeht wenn ich ihn nicht so arg unter Druck setze.

Er erzählt mir z. B. daß er nur 10 Minuten da war .... okay, und wenn es eine halbe Stunde gewesen wäre, dann wäre es eben so gewesen, weil es sein mußte und weil er bei seinem Sohn sein wollte - und aus keinem anderen Grund. Ich hab ihn gefragt wie er sich dabei gefühlt hat in der Wohnung zu sein und er sagte, daß er froh war wieder da weg zu sein. Ob dies nun eine Lüge war oder nicht, damit muß er klarkommen. Ich werde ihm das einfach mal so glauben ohne es in irgend einer Weise in Frage zu stellen. Ich werde heute abend nicht mehr über dieses Thema sprechen und drauf rumreiten wie es war oder wie sie war (wie ich es früher getan hätte) ... ich werde ihn fragen wie es dem Jungen geht ... werde ihm sagen, daß wenn er ihn wieder anruft er ihm doch einen lieben Gruß bestellen soll und gute Besserung wünschen soll ... ganz anders als sonst.


->Das kenne ich gut“ erst mal nix sagen“ tja und dann kommt eh die Quittung.
Wie meinst Du das ?


->Was hat dich mehr gestört, das er hin ist zur Ex oder das er es dir hinterher erzählt hat?
Ehrlich gesagt kann ich Dir das garnicht genau beantworten ... mich stört glaube ich in erster Linie daß er schon Kinder hat und ich noch nicht. Das hat nicht wirklich was mit dieser Frau zu tun. Ich hätte einfach auch gerne ein Kind mit ihm um das ich mich sorgen könnte und dem ich mein Wissen weiter mit auf den Weg geben könnte ... er hat das und ich nicht. Ich glaube darunter leide ich momentan am meisten ... weißt Du wie ich das meine ?

Ich finde es okay in einer solchen Situation erst nachher davon zu erfahren, da es ja nun wirklich spontan abgelaufen ist und nicht Wochen vorher geplant war. Wäre es geplant gewesen, hätte ich sehr wohl einen Grund gehabt sauer zu sein und das wäre ich dann auch wohl gewesen. So aber nicht. Er hatte denke ich selber genug damit zu tun der Frau gegenüber zu treten. Hätte er dort jedoch einen Kaffee getrunken und mit der geschnackt und nicht über die Kinder, dann hätte ich auch das nicht gut gefunden. er mag es ja auch nicht wenn ich mit meinem Ex Freund nen Kaffee trinken gehe und wir haben keine gemeinsamen Kinder. Also da ist bei mir eine klare Grenze und das weiß er auch. Wenn er es trotzdem macht ist es sein Bier. Bekomme ich es raus (er verplappert sich sowieso) ist Schicht im Schacht und auch das weiß er ... !

Im Grunde genommen ist es doch eigentlich ganz einfach :o) ... ich habe eben beschlossen zur Feier des Tages etwas früher Feierabend zu machen, die Sonne zu genießen und ein wenig bummeln zu gehen ... werde mir was Gutes tun !!!

Was hälst Du davon ?

Liebe Grüße
DINA

von Dina - am 29.07.2003 13:22
DIE SACHE IST MAL WIEDER ESKALIERT GESTERN ABEND !

Eine traurige Dina :(

von Dina - am 30.07.2003 11:43
Dina, ;-)Dina du armes Mädchen,

Hass ist auch eine Emotion. Leider.
Manche Männer schrecken vor Stärke zurück, auch leider.
Dabei könnten die froh sein, das jemand an der Seite aktiv dabei ist und auch mit den Kopf hinhält.
Ich denke manchmal, sehen die das nicht, war doch in der Ehe die sie hatten so ein Zirkus mit Macht und Kontrolle mit Lieblosigkeit und Zorn, da müsste man doch erkennen, das wir nicht so sind. Zumal ja die wirtschaftliche Lage mit getragen wird. Ja sind die denn Blind.
Ich meine in der Ehe die sie schon mal hatten, gab es sicher diese Probleme nicht mit der Kohle oder?
Du wolltest ja am Abend da nicht drüber reden mit ihm, hast du es doch getan???
Ich finde es schon erstaunlich, wie du hier so ehrlich und vertraut schreibst, wow.
Ich meine sogar das einige Frauen so empfinden, sie und er hat Kinder und ich nicht........oder so in der Art.
Natürlich weiß ich wie du es meinst.
Dina, ihr habt doch euch. Was macht ihr? Habt ihr viele Gemeinsamkeiten?
Lacht ihr über die selben Witze? Schaut ihr zusammen einen Film?
Sprecht ihr über euch über dich, von dir, von eurem Erlebten, von der Vergangenheit?
Wir hatten auch eine oder?
Im Grunde hast du dir einen schönen Bummeltag gemacht, konntest du ihn genießen?
Hast mal ein bissle Geld auf den Kopf gehauen? Vielleicht eine Freundin getroffen oder mal ein nettes Gespräch geführt?
Fütterst du deinen Geist?
Wie konnte das so ausarten am Abend??? So, das du traurig bist und wahrscheinlich wieder mal enttäuscht bist.
Was seit ihr für Sternzeichen, vielleicht kann ich dir mal helfen?:hot:
Also ich bin Löwe, mir ist nicht zu helfen....hi.........winke sei wieder untraurig.
:-)



von Anny:)) - am 30.07.2003 15:37
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.