Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Blaufußtölpel- Fanclubforum
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 14 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 14 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
S - tefano, O-Jay

Sinnfrage(n)

Startbeitrag von O-Jay am 23.08.2003 22:26

Ja, wir haben verloren. Und das gleich mit 1:4. Aber das habe ich nur beiläufig erfahren. Ein wenig geärgert hat es mich schon, letztendlich gab es heute wesentlich wichtigere Sachen als diese.
Womit ich schon fast beim Kern angelangt bin: es mag eine derzeitige Laune von mir sein, vielleicht sieht die Welt in der nächsten oder übernächsten Woche diesbezüglich wieder ganz anders aus, aber ich habe im Moment einfach nur noch wenig Bock auf Fussball und das ganze drumherum. Mit dem Drumherum meine ich sicher nicht Euch, liebe Tölpel. Ihr seid der Grund, der den Arena-Besuchen einen tieferen Sinn verleiht. Darüber hinaus erkenne ich einen solchen Sinn momentan zunehmend weniger. Mir fehlt einfach ein wirkliches emotionales Empfinden für das, was sich in der Arena abspielt. Das hat vielfältige Gründe. Zum einen fehlt mir das Parkstadion mit allen seinen Schwächen, und davon hatte es genug. Mit dem Umzug in die Arena, hat Schalke, lasst es mich mit Kerstins Worten sagen, ein Stück seiner Unschuld verloren. Am deutlichsten ist mir das bei den CL und UEFA-Cup-Spielen bewusst geworden. Waren die UEFA-Cup-Nächte im Parkstadion noch wahre Festtage, die konsequent Gänsehaut verursachten, so mutierten sie im letzten Jahr zu reinen Pflichtterminen, denen man beiwohnte, weil man unglücklicherweise die Karten abonniert hatte. Spiele in der Arena bedeuten immer mehr durchgestyltes Kommerztheater für ein gutbetuchtes Publikum, ich kann den Anblick der ganzen Touristen, die nichts für die Mannschaft tun und ebenso wenig für die Stimmung bzw. Atmosphäre, weil ihnen dazu einfach der Bezug zur Sportart fehlt, nur noch schwerlich ertragen. Es ist nicht mehr dasselbe, zumal bei jedem kleinsten Anzeichen für Regen das Dach geschlossen wird. Hallenfussball habe ich schon zu Jugendzeiten gehasst.

Auch hat der Fussball für mich seit der unseligen Nachspielzeit am 19.05.2001 vieles von seiner Faszination verloren. Ich hätte (zu naiv??) nie gedacht, dass Mauscheleien der wirklich Mächtigen im Deutschen Fussball den Traum so vieler (inkl. meines Jugendtraums), nämlich einmal Deutscher Meister zu werden, so radikal zerstören können. Es gibt nichts schlimmeres, als die beste Mannschaft zu sein und trotzdem am Ende nicht den ersten Platz innezuhaben. Seit dem ist vieles nicht mehr so, wie es vorher war, zumal ich glaube, das wir so eine Chance nicht so schnell wieder erhalten werden.

Darüber hinaus hat der Verlust eines so nahestehenden Menschen, der unser Leben und natürlich auch die Heimspielbesuche so sehr bereichert hat, eine tiefe Lücke in unsere Reihen gerissen, diese Narbe ist bis heute nicht ansatzweise verheilt. An einem Tag wie dem heutigen wird mir das wieder sehr schmerzlich bewusst. Ich möchte dadurch weiß Gott nicht all’ Euch anderen wunderbaren Menschen missen, aber das wisst Ihr auch nur zu gut. Ein schöner Gruss geht in diesem Sinne auch an unsere Freunde aus dem Frankenland, die mir sehr ans Herz gewachsen sind. Schön, dass es Euch gibt!

Ebenso muss sich im Hinblick auf unseren Fanclub etwas tun. Entweder wir stemmen noch mal richtig etwas oder wir machen den Laden dicht. Wobei es sicher nicht damit getan ist, dass die bisher halbwegs handelnden Personen ihr Engagement erhöhen und die anderen weiterhin außen vor bleiben. Da es nach den bisherigen Erfahrungen aber wahrscheinlich darauf hinauslaufen wird, sehe ich unsere Zukunft nicht sehr optimistisch.

Walk on

O-Jay

Antworten:

Hi,

ich stimme dir zu. Der Fußball war für mich nie faszinierender als in meiner ersten Saison 2000/2001.
Damals wusste ich einfach alles. Ich kannte die Stammspieler fast aller Mannschaften auswendig, die Tabelle konnte ich im Schlaf, und wusste immer was passieren musste dass bestimmte Mannschaftenauf bestimmte Plätze kommen.
Danach... naja. Besonders in letzter Zeit fehlt mir einfach das Interesse, die Spiele aller anderen Mannschaften gezielt zu verfolgen. Ich lasse mich meistens einfach von den Zusammenfassungen berieseln und das wars.

Auch für mich ist z.Zt. der einzig wirkliche Motivationsgrund, noch bei dieser Sache zu bleiben die anderen, die man bei diesen Gelegenheiten trifft. Denn Schalke alleine ist in letzter Zeit einfach nicht mehr berauschend genug. Das ist mit euch ganz anders. Mit Schalke hat man selten so konstant so viel Spaß wie mit euch ;-)

Auch mit dem Fanclub hast du Recht. Leider.
Ich habe mich in letzter Zeit mit Ausnahme der drei Grafiken die ich dir geschickt habe nicht allzu sehr mit der Homepage beschäftigt. Aber wenn ich ehrlich bin... außer eines autodidaktischen Zwecks fällt mir auch nicht viel ein warum ich das außer zur Repräsentation noch machen sollte...
Denn die einzigen, die sich als Mitglieder im Fanclub noch dafür interessieren, sind ja wir beide. Carlos ja auch mal, aber leider findet er ja nicht immer die Zeit. Und ich denke, dass es ohne die Clubberer, die sich immer mal wieder melden hier ziemlich öde wäre.
Das Problem ist halt, dass unser Fanclub ansonsten auch nicht wirklich irgendwas macht, oder auf die Beine stellt oder so...
Aber was sollen wir auch machen? Eigentlich sind wir ja nur eine Gemeinschaft aus Leuten, die sich alle zusammen gleichzeitig ja eigentlich nur im Stadion sehen. Außer einer Homepage und einem Namen haben wir nix, was anderen Leuten zeigt dass es uns gibt.

Mir fällt leider nichts ein, wass wir nochmal "richtig stemmen" könnten. Und da dieses Forum ja außer von uns beiden nur noch von den Clubberern genutzt wird, wird sich da auf diesem Wege auch nix finden.
Gibt es eigentlich einen Termin für eine "Jahreshauptversammlung"?
Uns gibt es ja jetzt länger als ein Jahr. Wobei mir auffällt, dass wir das garnicht gefeiert haben...

Es kommt halt drauf an was wir wollen. Wollen wir ein Fanclub sein, der wirklich aktiv ist, und der nicht nur ab und zu in Bussen von sich pralt, oder reicht es uns, einfach "wir" zu sein, und unserer "Gemeinschaft" einen Namen gegeben zu haben?

Ich persönlich fände es schade, wenn wir mit dem Fanclub auch diese Plattform der Kommunikation verlieren würden, denn das ist ja wirklich mal was.

Vielleicht sollte man anstatt einer Auflösung oder einer großen Aktion auch an eine Art Umstrukturierung denken, unsere Vereinigung einen anderen Zweck, eine andere Funktion geben...
Was diese sein soll... ich weiß es nicht.

In diesem Sinne,

S - tefano



von S - tefano - am 24.08.2003 21:57
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.