Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Ricoh Caplio Forum
Beiträge im Thema:
32
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren
Beteiligte Autoren:
heideman, disignski, rr30blitz, stacus, Heiner, Enrico, Astra 16v, Erich M., Astra16v, Westi, ... und 9 weitere

Frage zu Ladegerät

Startbeitrag von Stefan1973 am 11.03.2003 10:57

Hallo !!
Wollte mir jetzt mal noch eine Ladegeröt für 2000 NiMH Akkus holen & war so frei bei E-Bay mal reinzuschnuppern. Die haben da aber nur Ladegeräte von Ansmann mit 2000ér Akkus inkl. . Kennt sich jemand mit dem Produkt aus und kann man sich das zulegen ???

Danke schon mal für Euere Aufmerksamkeit.

Antworten:

Ich will jetzt nicht bei ebay rumsuchen ...

Das "günstigste" brauchbare Ansmann ist das "PowerLine 4", das kostet ca. 50 Euro ohne Akkus.
Als günstigere Alternative würde ich dir eher das GP "PowerBank Rapid" ans Herz legen, das kostet bei Reichelt incl. 4 1800er-Akkus ca, 45 Euro.

von Andy - am 11.03.2003 11:24
Beim Kauf eines Ladegerätes solltest du vor allem auf Folgendes achten:
- Es muss NiMh-Akkus laden können. (Es soll ja noch User geben, die es mit NiCd-Akkus versuchen.....)
- Es sollte nicht ausschliesslich timergesteuert sein (wichtig!!!!), sondern die Ladedauer mittels "Delta-U" Messung bestimmen. So wird garantiert, dass die Akkus wirklich voll werden.
- Es sollte eine Entladefunktion besitzen. Zwar haben NI-Mh Akkus keinen eigentlichen Memoryeffekt, aber auch bei diesem Akkus empfiehlt sich das zuvorige Entladen (tel. Auskunft von der Fa. Friwo-compit)
- Es sollte eine Einzelschachtüberwachung besitzen. So stellst du sicher, dass jeder Akku tatsächlich soviel Ladung abbekommt, wie er verträgt und ihn ihn hineinpasst. Hintergrund: Die Ladekapazitäten einzelner Akkus (auch des selben Herstellers) können durchaus voneinander abweichen.
- Eine Erhaltungsladung nach Beendigung der Ladefunktion ist auch ganz nett.

Die Fa Ansmann hat derzeit auf dem Markt die Nase vorn und ist überall vertreten. Findest du allerdings ein Ladegerät mit obigen Spezifikationen dann kannst du kaum noch was falsch machen.

Ich selbst bin mit dem "Akkuladegerät Friwo (ultra quick plus)" der Fa. Friwo-compit sehr zufrieden. Habe dies für 36,- Euro (inklusive 4Stk. 1800mAh Akkus der Fa. Friwo) bei speichershop24.de bekommen.

Aktuell sind 2000mAh Akkus im Trend. Ob man für die 200 mAh mehr bereit ist soviel mehr zu bezahlen, muss jeder selber wissen. Mit nem 1800er kommst due bei der RR30 auf jeden Fall auch recht weit. So stand es hier mal im Forum und darauf habe ich mich dann verlassen.

Gruss

Heidemann

von heideman - am 11.03.2003 11:53
Hallo,

ich hab das Digi Cam Power-Set Traveller von Ansmann mit den 2000er Accus.
Die 2000er Accus halten wirklich gut. 1800er Accus hab ich mir als Reserve gekauft, die sind meiner Meinung nach aber nicht so toll. Die 1800er hat Ansmann, nachdem ich dort angerufen hab, auch kostenlos gegen 2000er ausgetauscht. Der Service von Ansmann ist sehr gut und vor allem ist das mal eine Firma die in Deutschland ansässig ist, irgendwo zwischen Würzburg und Crailsheim. Bezahlt hab ich für das Gerät 60 Euro beim Händler.
Ich kann das Teil also nur wärmstens empfehlen.

Gruß
Join

von join71 - am 11.03.2003 12:04
als ergänzung zu dem gelungenen beitrag von heidemann die ladegeräte müssen schnelladefähig sein (1-4H) denn bilden sich keine kristalle an den elektroden der ni-mh-akkus.

wie schon geschrieben theoretisch ist auch das cellcon c100-10 (hat 10 ladeschächte;34,50E) zu empfehlen es wird bei dem versänder reichelt gelistet .
das c100multi auch ;ist aber ohne 12v kabel fürs auto

nicht das c100!!!

von rr30blitz - am 11.03.2003 12:07
Warum nicht das C100 ?? Ich hab das Teil für 29,90 bei Reichelt gekauft und kann nix negatives feststellen....

Gruss Jens

von Der Senf - am 11.03.2003 18:36
lesen und verstehen!!!:sneg:

s.o.
Zitat

- Es sollte eine Einzelschachtüberwachung besitzen. So stellst du sicher, dass jeder Akku tatsächlich soviel Ladung abbekommt, wie er verträgt und ihn ihn hineinpasst. Hintergrund: Die Ladekapazitäten einzelner Akkus (auch des selben Herstellers) können durchaus voneinander abweichen.


von rr30blitz - am 11.03.2003 20:27
hallo,
ich besitze das powerline 4 traveller von ansmann. ich hatte es auch über ebay bei cytronix gekauft. 8 akkus 2000er +ladegerät ca. 64,- . das ladegerät hat alles was der klassenprimus haben muß. bin bis jetzt sehr zufrieden. schau mal bei www.ansmann.de vorbei, und informier dich über die produkte. made in germany!!!, 3jahre garantie!!!. akkus halten nach 3maligem ladezyklus ca. 130 fotos lang, bei ständigem display, gel. blitz.

servus
marcus

von stacus - am 11.03.2003 22:46

Uniross Ultra Fast Charger

Hallo!

Kennt jemand zufällig das "Uniross Ultra Fast Charger RC102230" ? Habe es neulich hier im Netz zufällig entdeckt und was dazu geschrieben steht, finde ich recht interessant, besonders die kurze Ladezeit von 1-2 Std. und dann noch die Funktion, daß man seine Accus auch unterwegs über das KFZ-Kabel laden kann. Der Ladestrom soll 1A betragen.

Hier ist die Beschreibung:

Zitat

Ultra Fast Charger RC102230 +4x 2000 mAh Ni-Mh Akkus

Das derzeitige Spitzenmodell von UNIROSS bedeutet für Sie die absolute Mobilität Ihres “Strom-Managements”. Dank des mitgelieferten KFZ Kabels ist es nun auch möglich Akkus im Auto zu laden, was bisher nur über den Umweg externer Sromwander möglich war.

Darüber hinaus werden Akkus in einer unglaublich kurzen Zeit geladen.

Für die Sicherheit sorgen Mikroprozessor-Controler, abgestimmt auf das Strom-/Spannungsverhalten der zum Einsatz kommenden Akkus. Nur so wird in hochwertigen Ladegeräten bewirkt daß Akkus weder überladen noch durch Spannungs-/Stromspitzen beschädigt werden.

Ladezeit: ca. 1-2 Stunden

Zellen: 2-4 AA / AAA

Inklusive 4xNi-Mh Akkus mit 2000 mAh Kapazität


Würde mich mal interessieren, ob es jemand kennt oder etwas dazu schreiben könnte.

Viele Grüße,
Dirk

von disignski - am 12.03.2003 00:50
Zitat

made in germany!!!

Ob das ein Kaufkriterium in einem Ricoh-Forum sein sollte? :joke:
Nebenbei bemerkt kann ich auf der Ansmann Homepage nicht erkennen, dass in Deutschland produziert wird.

von heideman - am 12.03.2003 12:56
@disingski

mal wieder richtig gelesen...?

Zitat

Zellen: 2-4 AA / AAA


wenn man die obigen beiträge liest ist das ladeg. nicht so toll.

von rr30blitz - am 12.03.2003 13:15
Ich wunder mich schon ein bisschen darüber, was man hier für ein gutes Ladegerät zu zahlen bereit ist. Klar ist das Ansmanngerät gut, aber ich denke beim Kauf sollte man vor allem die oben dargestellten Kriterien bedenken.
Schnellladefähig sollte es sein, aber ob der Ladevorgang dann drei oder vier Stunden dauert ist doch ziemlich egal.
Zur Zahl der mitgelieferten Akkus: Es ist von Vorteil gleich acht Akkus mitgeliefert zu bekommen, man kann die Dinger ja auch anderweitig einsetzen. Aber für die RR30 braucht ihr gerade mal zwei! Dazu kommen zwei in Reserve so dass ein Lieferumfang von vier Akkus doch völlig ausreicht.

Und wer unbedingt 2000mAh will kann sich ja die entsprechenden Akkus mitbestellen. Dann habt ihr für deutlich weniger Geld ein Gerät, das dem Ansmann in seinen technischen Spezifikationen in Nichts nachsteht (Sollte ich mich da irren, dann lasst es mich wissen.) nebst einem 4er Satz 1800er plus einem Satz 2000er Akkus.

Zum Uniross-Gerät:
Wie mir scheint hat das Ding keine Entladefunktion und keine Einzelschachtüberwachung.

Gruss

Heideman

von heideman - am 12.03.2003 13:20
Hallo,

für weitere Informationen und Erfahrungsberichte sieh auch mal nach unter:

[forum.myphorum.de]

[forum.myphorum.de]

[forum.myphorum.de]

nach.

Viele Grüße Peter

von Pene - am 12.03.2003 16:16

für heidemann

servus,
wie du in meinem ersten beitrag lesen konntest, habe ich 64,- für 8 akkus + lg bezahlt. 22,- für die akkus 42,- lg. inkl versand. in ganz münchen habe ich für diesen preis kein vergleichbares produkt gefunden. ca. 90,- hätte ich berappen müssen egal von welchem hersteller (leider). zudem habe ich noch andere verbraucher außer der kamera, die mit akkus betrieben werden.
zu made in germany: es werden nicht alle produkte in deutschland hergestellt. aber gott sei dank doch einige laut serviceauskunft von ansmann. produkte die im asiatischen raum hergestellt werden (außer japan), kosten ca. 1/5-1/7 in der herstellung, von dem preis was sie letztendlich im saturn od. wo auch immer verlangen. also konjuktur ankurbeln und arbeitsplätze erhalten.

nix für ungut

marcus

von stacus - am 12.03.2003 18:47

@Stefan1973 - Ich habe immer noch ein neues Ladegerät zu viel!

Ich hatte eines bei meinem Kameraset dabei, aber ich hatte mir schon einige Monate vorher bei Lidl ein noch vielseitigeres Ladegerät gekauft, deshalb ist das jetzt übrig.

Brauchst du es?

Es ist das GP PowerBank I für NiMH-Akkus von 650 mAh bis 1800 mAh.

Das würde ich liebend gern verkaufen, weil ich es eben doppelt hab. Wenns dich interessiert, schreib mir eine Email.

von Berthold Kynast - am 17.03.2003 20:01

Kennt jemand das Ansmann SmartCharger???

Hallo!

Habe ein scheinbar gutes Angebot für das Ansmann SmartCharger bekommen. Kennt es jemand? Es soll mit bis zu 1000mA laden können.

Sind 30 Euro dafür zuviel???

Bitte schreibt mir doch mal Eure Meinung dazu.

Viele Grüße,
Dirk

von disignski - am 18.03.2003 17:07

Re: Kennt jemand das Ansmann SmartCharger???

Meinst du den:
[cgi.ebay.de]
bzw.
[cgi.ebay.de]
??
Da stellt sich die Frage, ob das Gerät eine Einzelschachtüberwachung hat. Ohne die werden alle Akkus gerade so voll, wie es der schlechteste Akku verträgt.

Die Angabe: "1000 mAh Ladestrom" im Ebaytext ist fehlerhaft bzw. widersprüchlich. Der Strom wird in Ampere gleich "A" gemessen, die Kapazität dagegen in mAh (Mili-Ampere-Stunden).

Lädt das Gerät lediglich bis 1000mAh Stunden bekommst du die Akkus nicht voll.
Ein Ladestrom von 1000mA, also einem ganzen Ampere pro Zelle, ist wohl illusorisch wie auch überflüssig bzw höchstens als Summe aller Schächte zu erreichen.

Was "Slow, normal,fast" bedeutete ist relativ. Es kann durchaus sein, dass "fast" immer noch sieben Stunden heisst.
Wäre das Gerät wirklich "schnell", dann stünde mit Sicherheit eine Ladezeit dabei.

Halt, ich sehe gerade:
"Für 4-6 Mignon Akkus NiMH und NiCd"
das heisst: Es hat keine Einzelschachtüberwachung, denn sonst stünde dort "1 bis 6 Akkus"

Ich nehme mal an, dass hier ein veraltetes Gerät im Bündel mit neuen Akkus verhökert wird. Auf der Ansmannseite selbst ist es auch nicht aufgeführt. das Design des Gehäuses spricht ebenfalls für ein schon älteres Gerät.

Gruss

heideman

von heideman - am 19.03.2003 09:36

Re: Kennt jemand das Ansmann SmartCharger???

Oh je, laß bloß die Finger von dem alten Schrott :-) Das Ladegerät grillt die Akkus, die werden total heiß und sind somit schnell im A.... Jetzt gibt es aber einen Nachfolger davon, das Ansmann DigiSpeed 4. Ich habe schon viele gute Sachen davon gelesen ... Das ist ein Stundenladegerät, daß im Lieferumfang bereits vier neue Ansmann Akkus mit 2200 mAh mit dabei hat. Für alle die mehr Infos möchten [www.akkumarkt.de]

von Heiner - am 19.03.2003 09:48

Re: Kennt jemand das Ansmann SmartCharger???

Hallo heidemann!

Treffer - versenkt!!! :-))) Ja, genau das Ladegerät meine ich. Die Werte fand ich auf den ersten Blick ganz interessant, aber allein das Design empfand ich auch als etwas älter. Dann habe ich mich prinzipiell nicht getäuscht.

Vielen Dank für Deine Meinung dazu!
Dirk

von disignski - am 19.03.2003 10:21

Re: Kennt jemand das Ansmann SmartCharger???

Hallo Heiner,

das mit dem "Grillen" hast Du gut formuliert. Der Verkäufer schrieb mir auf Anfrage folgendes, was mich sehr stutzig mchte und weswegen ich hier im Forum mal nachfragte:

Zitat

Bitte keine Akkus unter 1800 mAh verwenden, die
werden sehr heiß und müßten mit einen extra Lüfter
gekühlt werden. Ich habe früher 1500 mAh Akkus geladen.
Die sind so heiß geworden das man sie nicht
anfassen konnte! Also einen Lüfter sollte mann
schon benutzen. Ob die Akkus es auf dauer überleben,
kann ich nicht sagen.


Oh Mann, das klingt schon heftig.... :mad:

Das Digispeed finde ich ja auch sehr gut und es hätte alle Eigenschaften, die ich eigentlich suche, aber der Preis von ca. 90 Euro ist mir doch etwas zu teuer.

Viele Grüße und Dank,
Dirk

von disignski - am 19.03.2003 10:25

Re: Kennt jemand das Ansmann SmartCharger???

Hallo Dirk,

stimmt, 90 Teuro sind nicht wenig ... aber eine gute Alternative ist das Powerline 4, mit vier 2000er Akkus ist es 30 Euro billiger. Es ist auch recht schnell. Ich schätze, daß die vier 2000er Akkus in ca. 3 Stunden voll sind. An Deiner Stelle würde ich beim Ladegerät nicht soooo auf den Cent achten, da Du das dann bei den Akkus langfristig wieder drauf legst ... Das Ansmann Powerline 4 zählt mit zu den Besten. Oh! Ich lese gerade, daß es sich sogar um das Powerline 4 Traveller handelt. Da bekommt man verschiedene Länderadapter mit dazu ... nicht schlecht, ich glaube, daß kostet normal ohnen Akkus schon 60,- Euro ...

von Heiner - am 19.03.2003 12:24

Brauchts das wirklich oder wer überhaupt?

Ich kann Heiner nur zustimmen: Beim Ladegerät sollte man nicht unnötig sparen. Aber was ist nötig, was unnötig? Das muss wohl jeder für sich entscheiden.

Hierzu ein Gedanken zu den Schnellladegräten, die den Akku in einer Stunde vollladen:
Diese Funktion ist ursprünglich wohl für die Modellbauer ( ferngelenkte Flugzeuge, Schiffe, Autos etc.) geschaffen worden. Die verbringen ein Wochenende mit ihren elektronischen Schätzchen und haben ihre Akkus in nullkommanix leergenudelt. Für die war und ist die Lademöglichkeit von einer Stunde wirklich interessant.
Für diese Zielgruppe ist auch vor allem die Möglichkeit de Anschlusses an den Zigaretttenanzünder gedacht.

Und bei uns RR30 Besitzern? Mit zwei vollen Akkus kommen wir in der Regel gut über einen Urlaubstag. Hat man noch ein Ersatzpack dabei, ist man wohl "auf der sicheren Seite". Nachts werden dann alle vier Akkus wieder vollgeladen, wenn denn tatsächlich alle vier an einem Tag leergenudelt worden sind. Und wer weiss, dass er nachts des öfteren fern der Steckdose aber nah an seinem Auto übernachtet, der braucht diese Option dann wohl auch als Digicambesitzer...

Ob das Laden dann eine oder vier Stunden dauert spielt dann wohl kaum noch eine Rolle. Bei einer Ladezeit von drei bis vier Stunden bekommen die Zellen genügend Strom ab, um gut gepflegt zu werden.

Mein Fazit: Beiom Kauf des Ladegeräts nicht nach dem Cent schauen, aber auch nicht blind auf "bessere" aber unnötige technische Merkmale wie superschnelles Laden und Autoanschluss achten. Mit dem Verzicht auf diese Features lässt sich dann sinnvoll Geld sparen.

Gruss

heideman

von heideman - am 19.03.2003 14:26
Das Powerline 4 von Ansmann gibt's incl. Satz 2000er Akkus
bei pearl.de für 59,90€ (Art.Nr. PE-3339-903)
mfg horst



von Horst Palitschka - am 20.03.2003 07:41
habe das GP PowerBank Rapid und bin super zufrieden. :spos:
Es wird mit 4 x 1800mAh geliefert und die Akkukapazität nach dem ersten Laden lag schon bei 1720 mAh +/- 20 mAh. :joke: Die Akkus haben also auch eine nur sehr geringe Streuung.
Der Hit ist aber, dass Gerät hat bei Conrad München nur 29,95 Euros gekostet! Dummerweise ist da auch noch eine elektrische Zahnbürste dabei, die ich nicht gebrauchen kann. Wenn jemand daran interessiert ist, schicke ich sie gegen Porto zu.
Auch meine alten NiCd-Akkus lassen sich gut laden. Eine übermäßige Erhitzung konnte ich nicht feststellen, nur gut handwarm. Allerdings werden 2 (von ca. 20 Akkus) als defekt erkannt, obwohl diese nicht defekt sind.
2000er Akkus werden mit diesem Ladegerät warscheinlich nicht ganz voll, da vorher der Sicherheitstimer abschaltet. Habe aber keine 2000er, sonst würde ich es mal testen. Die 1800er reichen mir aber.

Heeri.

von Heeri - am 21.03.2003 11:37
Hallo

Zitat

Das Powerline 4 von Ansmann gibt's incl. Satz 2000er Akkus
bei  pearl.de  für 59,90¤ (Art.Nr. PE-3339-903)


Bei akkumarkt.de gibt es das Powerset (AccuPower AP 2010 inkl. 4 Ansmann NiMH-Mignon/AA-Akkus mit 2000 mAh) fuer den gleichen Preis. Und wie ich bei anderen Foren gelesen habe, ist es dem Ansmann wohl ebenwuerdig. Und es hat noch den 12V-Adapter fuers Auto dabei. Allerdings ist es momentan nicht so recht lieferbar.

Enrico

von Enrico - am 21.03.2003 14:26
Hallo,

bei ebay gibts das "ANSMANN PHOTO CAM Power-Set Plus" mit 4 NiMH Mignon 1800.
Kennt das vielleicht jemand und wie brauchbar ist es? Es hat zwar einen Überladeschutz, aber besitzt aber anscheinend keine Einzelschachtüberwachung.

siehe: [cgi.ebay.de]

Danke für Infos.

mfg
Erich

von Erich M. - am 23.03.2003 06:47
Hi alle,
ich habe ein grosses Problem:
Habe mir kürzlich Akkus (NiMh von Sony mit je 2100mAh) und das Ladegerät Friwo Ultra Quick Plus gekauft. Das Problem ist nun, dass das Ladegerät zwar 3-4Stunden lädt und danach automatisch auf "erhaltungsladung" umschaltet (grünes Lämpchen blinkt am Ende). Wenn ich nun die "aufgeladenen" Akkus in meine Capilo G3 einlege, halten diese keine 3 Minuten. Wenn ich die Akkus aber über mein Siemenstelefon ( ! ) auflade, halten diese ganz schön lange. Leider habe ich die Bedienungsanleitung des Ladegerätes nicht mehr. Könnt ihr mir weiterhelfen bzw. hat jemand die selbe Erfahrung mit dem Ladegerät gemacht ? Es wäre nett, wenn mir jemand seine Bedienungsanleitung einscannen und zuschicken könnte.
Danke im Vorraus.
Mfg,
Ivan !

von Astra 16v - am 09.08.2003 00:56
Hallo Ivan,
mit meinem Scanner stehe ich auf Kriegsfuss, so dass ich 18mB für die kleine Anleitung zusammenbekam. Bisschen langwierig für mein Modem.
Hier die Anleitung in Kürze:
Laden mit vorherigem Entladen:
Akkus in Ladegerät und dann erst Ladegerät in die Steckdose

Laden ohne vorheriges Entladen:
Ladegerät in die Steckdose und dann die Akkus rein

rote LED: = Entlöaden
grüne LED: = Ladevorgang läuft
grüne LED blinkt: = Erhaltungsladung

Akkus testen:
Die Akkus können nur einzeln getestet werden! Dazu legst du einen Akku in das angschlossene Ladegerät. Ist er defekt wird das Ladegerät den Ladevorgang nicht starten. Je nach Art des Defekts kann das bis max. 5 Minuten (sorry, bin nicht ganz sicher, habe die Anleitung hier nicht zur Hand) dauern. Startet der Ladevorgang dann nicht ist der Akku defekt.

Funktionieren die Akkus denn nach dem Ladevorgang im Telefon in jeder Kombination, also jeder Akku mit jedem?

Wenn du mir eine Faxnr geben kannst, faxe ich dir die Gebrauchsanweisung auch gerne zu.

GRuss

heideman

von heideman - am 11.08.2003 07:14
Danke für die schnelle Antwort.
Also, die Akkus haben nach dem Aufladen im Telefon einwandfrei funktioniert, und mit der G3 konnte ich auch mit den aufgeladenen Akkus ca 160 Bilder mit Blitz machen. An den 1 Woche alten Akkus kann des also nicht liegen.
Zum Ladegerät: Vor dem laden entlade ich die Akkus komplett und lege diese zuerst ein, und dann schließlich tuhe ich den Lader in die Steckdose. Das grüne Lämpchen läuchtet dann ca. 3-4 Stunden. Dann schaltet es ordnungsgemäß in die Erhaltungsladung um. Leider halten trotzdem die Akkus keine 2 Minuten in der Cam aus.
Ehrlich gesagt, ich weiss nicht, was ich in der Situation noch machen könnte.
Danke aber trotzdem für die Hilfe,
Gruss, Ivan !

von Astra16v - am 12.08.2003 16:58
Astra16v schrieb:

Zitat

Ehrlich gesagt, ich weiss nicht, was ich in der Situation noch machen könnte.
Ganz einfach: Neues Ladegerät kaufen. Das hat ganz offensichtlich eine kleine Meise.
Zitat

Danke aber trotzdem für die Hilfe
Kein Grund zur Veranlassung :-)) !!

Der Otti38!!

von Otti38 - am 12.08.2003 20:28
Hi RR-Blitz, habe ich Dich richtig verstanden, das man nicht das C100 von Cellcon kaufen sollte? Wenn ja, warum ist das C100 nicht geeignet?
Danke im voraus..........Mfg Westi

von Westi - am 12.08.2003 21:43
Ich schliess mich Otti an: Garantiefall!

von heideman - am 13.08.2003 07:39
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.