Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Ricoh Caplio Forum
Beiträge im Thema:
13
Erster Beitrag:
vor 13 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Rainer Hey, Otti38, Wolfgang, GAst, mike55, Hardy, heideman, Mike

Erfahrungsbericht zur Ricoh GX

Startbeitrag von heideman am 23.06.2004 09:10

Auf der Suche nach aktuellen Tests zur neuen GX von Ricoh bin auch auf einen na sagen wir mal "Erfahrungsbericht" zu der Cam gestossen.
Zu finden ist dieser unter:
[www.foto-erhardt.de]

Für mich interessant, wären hier Infos zur Funktionsweise des Weissabgleichs gewesen, welcher bei meiner RR30 im Automodus ja gelegentlich doch ganz erheblich ins Blau abrutscht.
Dass der Blitzschuh bei Verwendung eines externen Blitzes die bisweilen nervigen Ladezeiten der Cam (Die RX blitzt nämlich trotz externem Blitz gleichzeitig mit.) nicht verkürzt ist m.E. schon ein echter Fehler. Oder ist das bei allen Digicams so, weil sie eben nicht wie bei einer SLR mittels TTL den Blitz messen können, um so den Blitz nach Erreichen der nötigen Lichtmenge abzuschalten? Dann bräuchte es aber auch ein TTL fähiges Blitzgerät auf dem Schuh, oder?

Auch wenn es kein objektiver Test ist, so wird es den einen oder anderen hier ja wohl interessieren.

Gruss

heideman

Antworten:

Hallo,

als Urheber des Berichtes (mehr als ein subjektiver Erfahrungsbericht sollte er auch nicht sein) melde mich mal kurz zu Wort. Der Trend zu kühlen Farben, manchmal auch zu etwas Blaustich, ist bei der GX ähnlich wie bei der G3(s), die ich selber besitze. Ich habe allerdings nur mit dem automatischen Weißabgleich fotografiert. Die RR30 kenne ich nicht.

Zum Blitz:

Die GX hat ja nur einen einfachen Synchronkontakt ohne jede Kommunikationsmöglichkeit zwischen Kamera und Blitz. Ein TTL-fähiges Blitzgerät bringt also nichts. Man kommt aber sehr gut mit den "alten" Sensor-Automatikblitzen zurecht (Blende/Empfindlichkeit bei Kamera und Blitz abstimmen). Nachteilig ist allerdings, daß man bei der GX manuell nur 3 Blendenstufen zur Verfügung hat.

Es wäre m.E überhaupt kein Problem, den Synchronkontakt unabhängig von der Aktivierung des internen Blitzgerätes zu schalten. Andere Kameras können das.

Gruß

Rainer

von Rainer Hey - am 10.07.2004 08:26
Hallo,
Digi-Fotos kann man auch bearbeiten! ;)
Die von meiner G3 gefallen mir erst nach so einer Bearbeitung (Tonwertkorrektur, entrauschen, schärfen) gut. Mit Fotos einer GX würde ich das auch machen!

In dem gelinktem Thread gibt's auch ein Posting von mir (Gast)! ;) Werde mir aber wahrscheinlich keine Ricoh mehr kaufen, weil ich eventuell bis 500€ für 'ne Digi ausgeben will, und die ist dann natürlich auch besser wie die GX! ;) Aber ein kleines Manko hat die von mir ausgewählte aber auch -> kein AF-Hilfslicht! :eek:
Wäre aber schön, wenn Ricoh auch mal anspruchsvolle Digis (400 bis 500€) bauen würde. Dann würde ich es mir nochmal überlegen! ;)

von Wolfgang - am 10.07.2004 11:12
noch ein Hinweis:

Das in der Anleitung der GX erwähnte AF-Hilfslicht (AF-Unterstützungsleuchte genannt) existiert nicht.

Die Formulierung ("funktioniert nur, wenn der Blitz eingechaltet ist") läßt vermuten, daß eine Art Vorblitz angedacht war, um das Fokussieren in dunkler Umgebung zu ermöglichen. Beim Andenken ist es aber wohl geblieben; der Blitz weiß von der Aufgabe, die ihm die Ingenieure zugedacht haben, leider nichts.

Anfrage an Ricoh (über den Betreiber der o.g. Webseite) läuft.

Gruß

Rainer

von Rainer Hey - am 11.07.2004 16:06
Es gibt auch genügend Kameras unter 200 Euro, bei denen man nicht jedes Bild bearbeiten muss! Heute noch eine Ricoh? Nein, Danke!

von Hardy - am 12.07.2004 05:52
Rainer Hey schrieb:

Zitat

Die Formulierung ("funktioniert nur, wenn der Blitz eingechaltet ist") läßt vermuten, daß eine Art Vorblitz angedacht war, um das Fokussieren in dunkler Umgebung zu ermöglichen. Beim Andenken ist es aber wohl geblieben; der Blitz weiß von der Aufgabe, die ihm die Ingenieure zugedacht haben, leider nichts.
Sicher? IMO muß der externe Blitz ein AF-Hilfslicht in Form einer separaten Lichtquelle haben. Das wiederrum funktioniert nur, wenn die Kamera mit dem Blitz kommunizieren kann. Woher sollte der Blitz sonst wissen, wann das AF-Hilfslicht nötig ist? Ein Vorblitz würde zum Fokussieren auch nicht reichen, da der Blitz nur wenige Sekundenbruchteile leuchtet und der AF deutlich langsamer ist.
Das AF-Hilfslicht meines Blitzes ist eine LED hinter einer transparent-roten Plasteabdeckung zwischen Blitzfuß und schwenkbarem Blitzkopf. Siehe auch:

Das daraus resultierende rote Licht sieht wie folgt aus:

(Sieht man auf dem BIld eher schwach in der linken Bildhälfte.)

von Otti38 - am 12.07.2004 11:35
Hallo Otti,

Dein schöner Sigma-Blitz ist "full dedicated" für Kameras, die TTL-Blitzsteuerung haben.

Leider hat die GX nur einen einzigen Kontakt, nämlich den Mittenkontakt - da läuft nichts mit Kommunikation zwischen Kamera und Blitz :-)

Es hat schon einen Grund, daß Metz, Sigma usw. keine Blitzgeräte speziell für Ricoh anbieten.

Gruß

Rainer

von Rainer Hey - am 12.07.2004 23:25
Zitat

Wirklich ideale Bilder kommen selten direkt aus der Cam.. auch wenn die Gelehrten sich darüber streiten und meinen das müsste möglich sein - ich denke Bildbearbeitung gehört zur digitalen Fotographie einfach dazu und man bekommt wesentlich mehr raus als die beste Cam könnte...

...dieser "Spruch" ist nicht von mir! ;)

von Wolfgang - am 13.07.2004 00:05
Rainer Hey schrieb:

Zitat

Leider hat die GX nur einen einzigen Kontakt, nämlich den Mittenkontakt - da läuft nichts mit Kommunikation zwischen Kamera und Blitz :-)
Dann bleibt nur noch eine Taschenlampe als AF-Hilfslicht ... .

Ricoh sollte sich da mal Gedanken machen und eine gescheite Lösung finden. Nur müßte man da ein schon bestehendes System 1:1 kopieren (-> Lizenzkosten?), denn eine weitere TTL-Blitzsteuerung auf dem Markt würde bedeuten, daß man sich einen zusätzlichen Blitz kaufen müßte. Sicher könnte man auch andere Systemblitze manuell zünden, aber das klappt ja ohnehin jetzt schon :-)) . Das hat allerdings den Nachteil, daß man den Blitz komplett manuell einstellen müßte, was ein wenig Erfahrung voraussetzt.

von Otti38 - am 13.07.2004 04:33
Für Ricoh ist TTL-Blitzsteuerung eigentlich nichts neues. In der analogen Spiegelreflex-Kamera XR-X war die Technik realisiert und es gibt/gab auch von Metz einen entsprechenden SCA-Adapter für die Blitzgeräte des SCA-300-Systems.

Entsprechende Stückzahlen an Kameras vorausgesetzt würde Metz sicher auch wieder einen Adapter für das neue SCA-3000-System entwickeln. Die Blitzgeräte selber müssen ja nicht neu erfunden werden.

Gruß

Rainer

von Rainer Hey - am 13.07.2004 07:19
Zustimmung.

Habe in letzter Zeit einige Cams um die 200Euro getestet. Eine Nachbearbeitung der Bilder war bei fast keiner zwingend nötig.
Einzig von der Farbwiedergabe (Blaustich) und fehlerhaftem automatischen Weissabgleich bei Digimax 430 und Caplio G4 waren die anderen Cams Perfekt.
Die eine hatte eben etwas sattere Farben die andere schärfte wieder sehr wenig intern usw. wieder andere hatten viele manuelle Möglichkeiten.

Ich hab mich am Ende für die RX entschieden, da hier im Gegensatz zur G4 der Weissabgleich funktioniert und die Farben sehr realistisch waren.
Dazu noch das schlichte, handliche Gehäuse, einfach Top.

Und wegen dem Fokus: Die getestete Canon A75 hatte ein Hilfslicht, jedoch schafte es sie bei Dunkelheit trotzdem nicht scharf zu stellen, auch hier funktionierte der AF der RX um einiges besser!
Einziges Manko der RX sind diese schönen bunten Punkte bei Langzeitbelichtungen:-( Dieses Problem hatten alle anderen getesteten Cams nicht, selbst 16Sekunden belichtungen waren da frei von hot/farbpixeln.

Tritt das Problem bei der GX auch noch auf , oder ist es da mittlerweile behoben?

Gruss Mike

von Mike - am 14.07.2004 21:57
Zitat

Einziges Manko der RX sind diese schönen bunten Punkte bei Langzeitbelichtungen Dieses Problem hatten alle anderen getesteten Cams nicht, selbst 16Sekunden belichtungen waren da frei von hot/farbpixeln.


Auch die GX produziert eine buntes Muster

von GAst - am 02.09.2004 18:46
hallo leute
die gx hat einen AF-Vorblitz .
sobald es so dunkel ist, daß das af-kreutz im montor rot bleibt
schaltet der vorblitz zu und die bilder werden auch scharf gestellt.
blitz muß auf auto oder dauer gestellt sein.
cmera im automodus
gruß mike55

von mike55 - am 19.02.2006 19:39
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.